Hamsterkäufe und der fragwürdige Teigwaren-Konsum

Proteinshakes statt Hamsterkäufe

Hamsterkäufe und der fragwürdige Teigwaren-Konsum

In den letzten Wochen traten sie vermehrt auf – die Hamsterkäufe. In der 12. Kalenderwoche dieses Jahres stieg beispielsweise der Absatz von Seife um 337 %, von Toilettenpapier weiter um 211 % und Teigwaren (Nudeln) um 117 %. Mehl lag in dieser Woche bei einer Absatzsteigerung um 105 %. In den Wochen zuvor waren Absatzdaten von 150 % (Nudeln), 192 % (Mehl), 101 % (Zucker), 205 % (passierte Tomaten) und 206 % (Reis) zu verzeichnen (Statistisches Bundesamt, 2020).

Da stellt sich mir die Frage? Denken die Menschen überhaupt nach, was sie tun? Natürlich können sie sich von Dauerlebensmitteln wie Nudeln, Mehl, Reis usw. ernähren. Aber ist das sinnvoll?

Diese Lebensmittel bestehen zum größten Teil aus Kohlenhydraten und lassen den Insulinspiegel schnell ansteigen, aber auch schnell wieder sinken. Das Ergebnis ist, dass der Körper schnell nach neuer Sättigung verlangt. Glukose (Kohlenhydrate und Zucker) löst die Ausschüttung von Insulin und Amylin aus und lässt sie Sättigungsbotschaften an das Gehirn senden. Diese Sättigungsreize scheinen jedoch nur sehr kurzfristig zu sein. Kohlenhydratreiche Mahlzeiten gelangen vom Magen schnell in Form von Glukose vom Darm ins Blut und führen zu einer hohen und schnellen Insulinausschüttung. Die Glukosemenge sinkt aber auch schnell im Blut und bringt ein erneutes Hungergefühl zum Vorschein.

Sinnvoller ist es doch daher sich in einer Zeit der „Krise“ eiweißreich zu ernähren. Ja, aber eiweißreiche Lebensmittel, wie Fleisch, Eier, Käse sind schnell verderblich. Gelagert werden können daher vegane Eiweißquellen, wie Bohnen, Samen, Linsen, Erbsen, Nüsse oder Keime jeglicher Form. Zur „Not“ kann auch Dosenthunfisch gebunkert werden.

Aber einfacher und effizienter sind Proteinpulver !

Lange haltbar, voll mit Nährstoffen und Vitaminen, ein vollständiges Aminosäureprofil und vor allem ist ein Proteinshake lange sättigend. Für die Sättigung sind die Aminosäuren verantwortlich. Sie führen neben der Freisetzung von Insulin auch zur Ausschüttung von Cholezystokinin, ein potentes Sättigungshormon. Die Aminosäure Leucin kann sogar direkt im Gehirn einen Sättigungsreiz auslösen.

Nebenher können Proteinshakes auch dein Verlangen nach etwas Süßem stillen. 😊

Im Vergleich sind Proteinshakes eine günstige Variante und schonen den Geldbeutel. Sie vereinen in unterschiedlichen Varianten, wie Vegan-, Whey-, Casein-, Mehrkomponenten-Proteine verschiedene Funktionen. Mehr dazu liest du in unseren anderen Blogs zu Whey und Casein.

Kurzer Ausblick zu Aminosäuren.

Immer mehr Studien belegen die positive Wirkung von Aminosäuren. Aminosäuren können demnach u. a. als Energielieferanten dienen, manche Aminosäuren sind Ausgangssubstanzen für die Bildung von Neutransmittern und biogenen Aminen, fungieren als Neurotransmitter oder sind an der Regulierung des Säure-Basen-Haushalts beteiligt. Für einen ausführlichen Bericht, werde ich noch einen Blogpost speziell zu Aminosäuren verfassen.

Quellen:

Fachgesellschaft für Ernährungstherapien und Prävention (2020). https://fet-ev.eu/hunger-saettigungs-regulation/

Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik und Spektroskopie DCMS GmbH https://www.diagnostisches-centrum.de/aminosaeuren.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.